So gelingt Weihnachten trotz Corona

Last Christmas heißt ein bekannter Hit, der uns alle Jahre wieder um die Ohren fegt. Aber nie hat der Titel so gut gepasst, wie in Coronazeiten. Letzte Weihnacht hatten wir schon zu kämpfen mit den Maßnahmen, die die Coronapandemie mit sich bringt. Nun, ein Jahr später, hat sich daran gefühlt nicht viel geändert. Vielleicht kehrt Weihnachten wie wir es vor Corona kannten gar nicht mehr zurück. Nicht nur die Pandemie, auch die multikulturellen Verschiebungen und Einflüsse sowie Klimawechsel und die Digitalisierung bringen große Unsicherheiten und Neuerungen mit sich. Große Familienzusammenführungen wird es bei den meisten Familien auch dieses Jahr nicht geben zu Weihnachten.

Last Minute Geschenke-Tipps

affiliate Links

Wer trifft wen?

Kontaktbeschränkungen sorgen besonders generationsübergreifend für Probleme. Der Enkel, der die Oma nicht mehr so oft treffen darf ist hier ein klassisches Beispiel. Selbst wenn die Oma geimpft ist, so gehört sie doch zur Hochrisikogruppe und darf eigentlich niemanden mehr treffen. Es resultiert meist ein Weihnachtsfest im kleinen Rahmen. Man trifft physisch maximal auf Lebenspartner und Eltern. Mehr ist leider nicht drin, aber das muss keinesfalls schlecht sein. Viele Menschen sagen sogar, dass ihnen ein solches Weihnachtsfest viel mehr zusagt. Es bleibt viel Stress erspart und man besinnt sich noch viel mehr und hat auch die Möglichkeit dieses Fest richtig zu genießen.

Als Gegenstück sind hier natürlich alleinstehende Menschen zu sehen, die keine Familie und Partner haben und durch Corona noch viel mehr vereinsamen und viel gefährdeter sind psychische Folgen davon zu tragen. Wie so oft gibt es hier also die guten und die schlechten Seiten.

Wie gehe ich mit Impfskeptikern um?

Ein Lockdown zu den Feiertagen muss nicht unbedingt verhängt worden sein. Man darf dann auch die Verwandtschaft bis zu einer gewissen Anzahl (meist max. 10 Personen) treffen. Aber selbst dann stellt sich ein großes Problem ein, denn längst nicht jeder ist geimpft und fast jeder kennt im persönlichen Umfeld Impfskeptiker. Diese müssen dann in der Regel zuhause bleiben und können nicht an den Feierlichkeiten teilnehmen. Um große Diskussionen und einen brennenden Weihnachtsbaum nicht zu riskieren, wäre das auch die sichere Methode. Ob man die impfskeptische Tante aber einlädt, bleibt letztlich jedem selbst überlassen.

Weihnachtsstimmung Light

Die Probleme die Corona rund um die Feiertage mit sich bringen, spürt man aber nicht erst zu Heiligabend. Auch die Vorweihnachtszeit ist von Einschränkungen geprägt. So finden in den meisten Regionen keine Weihnachtsmärkte statt und auch die betriebliche Weihnachtsfeier fällt mal wieder aus. Weihnachtsstimmung ist dann schon im voraus Fehlanzeige. Stattdessen überwiegt der Frust, dass wieder alles anders ist. Auch die Motivation fürs Kekse backen oder dekorieren hält sich dann oft in Grenzen. Dagegen hilft es sich so angenehm wie möglich zu machen. Als Einzelperson kann man die gegebenen Umstände nur durch die eigenen Gedanken und die eigene Einstellung zu den Dingen verbessern. Gut beraten ist also, wer sich auf die positiven Dinge konzentriert und dankbar ist für die eigene Gesundheit und dafür, selbst nicht auf der Intensivstation gewesen zu sein. Auch ein gutes Buch, ein angenehmes Bad, weihnachtliche Düfte oder Meditationen zeigen in diesen Zeiten eine besonders gute Wirkung.

Bräuche als Anker

Klar ist das Zusammentreffen mit der Verwandtschaft ein häufiger Brauch zu Weihnachten, der im Moment so leider schwer zu realisieren ist. Wichtig sind Bräuche aber trotzdem, denn sie geben Sicherheit und ein gutes Gefühl in schweren Zeiten. Das gute Weihnachtsessen und der Ablauf zur Bescherung mit Glöckchen und dem Singen von Weihnachtsliedern sollte wie gewohnt beibehalten werden. Es sind Rituale, die Menschen brauchen. Rituale, die uns zur Besinnung anregen und Rituale, die ein gutes und geborgenes Gefühl geben. Denn am Ende des Tages geht es vor allem um die Liebe. Das Weihnachtsfest lädt ein zur Ruhe zu kommen, sich zu besinnen oder einfach gute und tiefgründige Gespräche zu führen. Corona darf über die Feiertage als Thema weichen. Auch ein Rückblick auf das vergangene Jahr bietet sich an, oder Pläne für die gemeinsame Zukunft zu schmieden bevor uns nach dem Jahreswechsel der Alltag wieder fest im Griff hat.

Frohe Weihnachten!

Veröffentlicht von natural_philipp

mit der Natur verbunden

Ein Kommentar zu “So gelingt Weihnachten trotz Corona

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: